Erfahrungsbericht: Mein Mini-Nutzgarten

Wir haben einen Ziergarten, bis auf ein paar Beerensträucher und Obstbäumen, finden sich fast nur Blumen, Stauden und Sträucher rund um unser Haus. Als wir Haus und Garten vor zwei Jahren geerbt haben, war uns klar, daß wir zu wenig Zeit haben, einen Nutzgarten zu bewirtschaften. Mein Gemüse, Obst und Kräuter kaufte ich bisher auf dem Markt. Mir fehlte aber oft eine handvoll frischer Schnittlauch oder Petersilie. Also entschlossen wir uns im April dazu, ein kleines Kräuterhochbeet anzulegen. Jetzt Anfang Mai haben wir jeden Abend die Möglichkeit frisch zu ernten: Schnittlauch, Schnittknoblauch, krause und glatte Petersilie, Dill, Basilikum und Thai-Koriander. Daneben noch roter und grüner Pflücksalat und Rucula. EinTraum! Für eine große Familie reicht das natürlich nicht, aber für einen Zwei-Personen-Haushalt ist das die perfekte Lösung. Ich freue mich jeden Abend mit frischen Kräutern kochen zu können und einen kleinen Salat zu zaubern. Und wer weiß... auf unserem begehbaren Garagendach ist Platz für ein größeres Hochbeet. Da könnte man nächtes Jahr doch auch noch mehr anbauen...?

Liebe Grüße

Eure Marion




36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen